Eine Spur wilder leben

Aufbrechen

 

Fort von all dem,

was man Leben nennt.

 

Aufbrechen.

Zu mir.

 

 

 

 

 

 

Wagnis

Das gemütliche Sofa, den gefüllten Kühlschrank,

die vertraute Wohnung, das komfortable Auto,

all die lieb gewonnenen Bequemlichkeiten ...

Das alles für eine Zeit hinter sich lassen.

Damit wir mit uns selbst in Berührung kommen.

Es gibt so viel, jenseits des Habens.

Wind in den Haaren, Salz auf der Haut,

Staub an den Füßen, Funkeln in den Augen, Leben pur.

Aufbrechen aus dem Haben.

Das Wagnis eingehen - und einfach nur sein.

(Tagebuch einer Rauszeit)

 

Zurück